Hinterlassenenrente

Witwenrente

Verheiratete Frauen, deren Ehegatte verstorben ist, haben Anspruch auf eine Witwenrente,

  • wenn sie zum Zeitpunkt der Verwitwung eines oder mehrere Kinder haben;
  • wenn sie zum Zeitpunkt der Verwitwung das 45. Altersjahr zurückgelegt haben
  • und mindestens 5 Jahre verheiratet waren. Die Ehejahre werden zusammengezählt, wenn sie mehrmals verheiratet waren.

Geschiedene Frauen, deren ehemaliger Gatte verstorben ist, haben Anspruch auf eine Witwenrente,

  • wenn sie Kinder haben und die geschiedene Ehe mindestens 10 Jahre gedauert hat oder
  • wenn sie bei der Scheidung älter als 45 Jahre waren und die geschiedene Ehe mindestens 10 Jahre gedauert hat oder
  • wenn das jüngste gemeinsame Kind sein 18. Lebensjahr vollendet hat, nachdem die geschiedene Mutter ihr 45. Jahre alt geworden ist.

Geschiedene Frauen, die keine dieser Voraussetzungen erfüllen, haben nur Anspruch auf eine Witwenrente, bis das jüngste Kind das 18. Altersjahr vollendet hat.

 

Witwerrente

Verheiratete und geschiedene Männer, deren Gattin resp. geschiedene Gattin verstorben ist, erhalten eine Witwerrente, solange sie Kinder aus dieser Ehe unter 18 Jahren haben. Der Anspruch auf die Witwerrente erlischt, sobald das jüngste Kind das 18. Altersjahr vollendet.

 

Waisenrente

Die AHV richtet Kindern eine Waisenrente aus, wenn die Mutter oder der Vater stirbt. Beim Tod beider Eltern besteht ein Anspruch auf zwei Waisenrenten. Der Anspruch auf die Waisenrente erlischt mit dem 18. Geburtstag oder bei Abschluss der Ausbildung, spätestens jedoch mit Vollendung des 25. Altersjahres.

Berechnung der Rente

Die Grundlagen für die Berechnung der Hinterlassenenrente sind:

  • die anrechenbare Beitragszeit und
  • das durchschnittliche Jahreseinkommen sowie
  • allfällige Erziehungs- und Betreuungsgutschriften der verstorbenen Person

Eine Vollrente wird ausgerichtet, wenn die verstorbene Person ab dem 1. Januar nach Vollendung des 20. Altersjahres bis zum Tod lückenlos Beiträge einbezahlt hat. Bei unvollständiger Beitragsdauer wird eine Teilrente ausgerichtet. 

 

Haben Versicherte gleichzeitig Anspruch auf eine Alters- und auf eine Hinterlassenenrente, wird nur die höhere der beiden Renten ausgerichtet.

Anmeldung

Den Anspruch auf eine Hinterlassenenrente ist bei derjenigen Ausgleichskasse anzumelden, über welche für die verstorbene Person zuletzt AHV-Beiträge abgerechnet wurden. Bezog die verstorbene Person vor dem Tod bereits eine Rentenleistung bei einer Ausgleichskasse, so ist die Anmeldung für die Hinterlassenenrente an jene Kasse zu richten.

 

Das erforderliche Formular für die Anmeldung finden Sie unter folgendem Link.