Abgangsentschädigungen

Entschädigungen, die bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses an Arbeitnehmende ausgerichtet werden, gehören grundsätzlich zum massgebenden Lohn. Unter gewissen Voraussetzungen sind Zahlungen jedoch ganz oder bis zu einem bestimmten Betrag von der Beitragspflicht befreit.

 

Darunter fallen:

Reglementarische Leistungen von Einrichtungen der beruflichen Vorsorge

Beitragsfrei sind diese Leistungen, sofern die Begünstigte bei Eintritt des Vorsorgefalles oder bei Auflösung der Vorsorgeeinrichtung die Leistungen persönlich beanspruchen kann und diese reglementarisch festgesetzt sind.

Sozialleistungen bei ungenügender beruflicher Vorsorge

Leistungen bei Beendigung eines mehrjährigen Arbeitsverhältnisses sind für jedes ganze Kalenderjahr, in dem Arbeitnehmende nicht in der beruflichen Vorsorge versichert waren, bis zur Höhe der im Zeitpunkt der Auszahlung geltenden halben minimalen monatlichen Altersrente vom mass­gebenden Lohn ausgenommen. 

Sozialleistungen bei Entlassungen aus betrieblichen Gründen

Leistungen bei Entlassungen aus betrieblichen Gründen sind bis zur Höhe des viereinhalbfachen Betrages der maximalen jährlichen Altersrente vom massgebenden Lohn ausgenommen. Als betriebliche Gründe gelten Betriebsschliessungen, -Zusammenlegungen und -Restrukturierungen. Ob es sich um Entlassungen aus betrieblichen Gründen handelt, wird durch die Ausgleichskasse geprüft. Dabei spielt die Anzahl der Betroffenen in Relation zum Mitarbeiterbestand und der anwendbare Sozialplan eine massgebende Rolle.

 

Wichtig

Freiwillige Abgänge und selbständig gewählte Frühpensionierungen fallen nicht unter die Ausnahmebestimmungen, auch wenn diese gestützt auf einen Sozialplan erfolgen oder eine Vorruhestandsregelung vorliegt. Solche Entgelte stellen somit mit Zeitpunkt der erstmaligen Auszahlung vollumfänglich massgebenden Lohn dar.

 

Rentenleistungen werden in Kapital umgerechnet. Diese Umrechnung sowie die Bestimmung des massgebenden Betrages nimmt die Ausgleichskasse vor. Hierzu können Sie eine Berechnung verlangen. Das erforderliche Formular finden Sie unter folgendem Link.

 

In spezifischen Fällen kommen Sonderregelungen zur Anwendung. Der Einzelfall ist individuell zu prüfen. Treten Sie deshalb bei Unklarheiten direkt mit der Ausgleichskasse in Kontakt.

Kontakt

Team Beiträge

Telefon: +41 44 388 34 46

beitraegeanti spam bot@ak60anti spam bot.ch