Ausgleichskasse Swissmem Aktuelles Verordnung über die Massnahmen bei Erwerbsausfall im Zusammenhang mit dem…
Ansprechpartner  Vanja Weber Vanja Weber
Leiterin FamZ/EO
+41 44 388 34 47 +41 44 388 34 47 famzeonoSpam@ak-swissmem.ch
Teilen

Verordnung über die Massnahmen bei Erwerbsausfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus (COVID-19) per 25.01.2022

Infolge des Beschlusses des Bundesrats vom 12. Januar 2022, die Covid-19-Verordnung besondere Lage zu ändern, wird die Kontaktquarantäne ab dem 13. Januar 2022 von 10 auf 5 Tage verkürzt.

Zudem wurde die Möglichkeit aufgehoben, die Quarantäne durch einen negativen Test ab dem 7. Tag aufheben zu lassen. Folglich wird das in der Covid-19-Verordnung Erwerbsausfall vorgesehene Maximum von 7 Taggeldern ab dem 25. Januar 2022 abgeschafft. Ab diesem Datum entspricht die Anzahl der Taggelder der tatsächlichen Anzahl Tage, die in Quarantäne verbracht wurden.

Zusammenfassend bedeutet dies:
vor 08.02.2021: max. 10 Taggelder
08.02.2021 – 12.01.2022:  max. 7 Taggelder
13.01.2022 – 24.01.2022: max. 7 Taggelder aber in der Regel 5 Tage
ab 25.01.2022: Anzahl effektiv angeordneter Quarantänetage, kein Maximum an Tage

Haben Sie dazu Fragen? Zögern Sie nicht unsere Abteilung FamZ/EO (famzeonoSpam@ak-swissmem.ch / 044 388 34 47) zu kontaktieren.

Freundliche Grüsse
Ausgleichskasse Swissmem
Vanja Weber, Abteilungsleiterin FamZ/EO, Mitglied der Geschäftsleitung

War dieser Artikel lesenswert?